Protagonisten von Leslie Delhaes

Meine Protagonisten

Bisher kennst du Fee & Ben aus Ginger, Hannah & Jackson aus Fawn.

Das sind nicht viele Protagonisten, aber hinter den Kulissen gibt es noch so einige, die es zwar schon mit einer fertigen Geschichte in den Rechner geschafft haben, aber noch nicht aufs Papier. Und ohne dabei zu spoilern, werde ich in diesem Text ein paar von ihnen erwähnen.

Ich finde es toll, dass Menschen nicht alle gleich sind.

Und damit meine ich dich. Es gibt nicht den Einheitsleser, den Leser, der alles gleich empfindet und daher leicht zu berechnen ist.
Im Gegenteil: Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ein und dieselbe Szene ganz unterschiedlich wirkt, abhängig davon, welche Erfahrungen du bisher im Leben gemacht hast, wie dein eigener Charakter ist, wie du selbst reagieren würdest.
Was der eine mag und nachvollziehen kann, treibt den nächsten in den Wahnsinn.

Und so verschieden,

wie ihr es seid, sind auch meine Protagonisten, denn wenn sie alle gleich wären, würde ich mich zu Tode langweilen. Du wahrscheinlich auch.
Ich liebe Fee, weil sie freundlich ist, selbstbewusst bis zum Abwinken und sagt und zeigt, was sie fühlt. Ihre Freundin Hannah, die viel zu schüchtern ist, um für sich selber einzustehen, für ihre Freunde aber alles tut, liebe ich genauso.
Und wenn wir einen Blick auf das werfen, was kommt:
Maxine verkörpert die starke Frau, die alles schafft, alles unter Kontrolle hat und kaum zu bremsen ist und Amber ist eh eine Nummer für sich. Ihr werdet sie lieben oder hassen, denn so geht es jedem, der ihr begegnet.

Ehe du fragst, ja, Männer gibt es natürlich auch und jeder von ihnen hat mein Herz berührt. Jeder auf seine eigene Art, denn auch im echten Leben ist jeder Mann auf eine andere Art toll.
Ben, der es nicht so sehr mit Worten hat, dafür aber Taten sprechen lässt, ist genauso in meinem Herz wie Jackson, der auf den ersten Blick wie der klassische Bad Boy wirkt (ja, doch … ich denke, mein nächster Beitrag wird über Klischees gehen).
Und ein Blick in die Zukunft präsentiert uns Paul, den Sunnyboy schlechthin, und Adrian, sein Gegenstück, und später dann Olivier, den zöpfchentragenden Franzosen.

Sie sind alle so unterschiedlich. Und alle so toll.

Mit manchen Charakteren kann ich mich identifizieren, weil sie einen Teil von mir selber verkörpern. Andere sind so, wie ich gerne wäre, zumindest hin und wieder. Und ich möchte keinen von ihnen missen, denn hin und wieder braucht man einen Protagonisten, mit dem man mitfiebert, weil man sich so verbunden fühlt, und an anderen Tagen braucht man ein Vorbild, einen Charakter, der einem Mut zuspricht, doch mal aus der Komfortzone zu kommen.

Wen magst du am liebsten?

Mit wem kannst du dich identifizieren? Und wer hat bisher dein Herz berührt?

Bist du selbstbewusst wie Fee aus Ginger?

Oder eher eine Hannah aus Fawn, die nicht ohne Grund von Jackson Fawn genannt wird?

Mir persönlich ist es egal, wie du bist. Jeder Mensch hat seine eigenen Stärken und Schwächen und das ist genau richtig so. Fee ist toll und Hannah ist es genauso! Keiner von beiden sollte sich ändern … und du sollst das auch nicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Die Autorin

Leslie Delhaes
Nach oben